2017-01-22

3-D printing


(für dt. Text s. unten)

3-d printing, also known as AM (additive manufacturing), it is a new method of creating three dimensional objects. 3-D printer are working similarly like normal (2-D) paper printers, but instead printing blueprints, they create 3-d objects.
The designer creates a three-dimensional model of an object on the computer and then he prints it by using this machine. In the past, it was impossible to manufacture prototypes in a quick process, just to be able to validate the design concept. Since additive manufacturing is available for a relatively low price designers can print, validate and discuss their concepts in real time. One design iteration is nowadays a matter of hours.

Insiders predict 3-D printing a bright future. I would say, we are in the eve of a new industrial revolution. There are already attempts to print alloys, food, tissues and machine parts in serial production.

Regarding BIM, there are already startups, which are working on printable concrete structures and automated housing manufacturing. BIM is in this field part of the industry 4.0 approach.

Here an example: https://bigrep.com/

If you want to try 3-D printing, you need:


1)       a 3-D model or a CAD – software to create one

2)      a 3-D printer
    (you don’t have to buy one, there are already copy shops  offering
     3-D printing close to technology institutes or universities)


---------------------------------------


Der 3-D Druck auch bekannt als Additive Fertigung, ist eine neue Herstellungsmethode dreidimensionaler Objekte. 3-D Drucker arbeiten nach demselben Prinzip, wie zweidimensionale Drucker, wobei anstelle von Plänen, dreidimensionale Objekte erstellt werden.


Der Zeichner erstellt am Rechner ein dreidimensionales Modell eines beliebigen Objektes und lässt das Objekt mithilfe des Druckers anfertigen. In der Vergangenheit war es unmöglich Prototypen in einem kostengünstigen und schnellen Verfahren herzustellen. Beispielsweise um bloß das Entwurfskonzept eine Plausibilitätsprüfung zu unterziehen. 

Seitdem das Additive Fertigungsverfahren für einen relativ geringen Preis verfügbar ist, können Designer ihre Konzepte in Echtzeit bewerten und überprüfen. Eine Iteration im Entwicklungsprozess ist heutzutage eine Sache von Stunden.

Insider sagen dem 3-D Druck eine glänzende Zukunft voraus. Ich würde sagen, wir sind dabei den Anbruch einer neuen Industriellen Revolution zu erleben. Es finden bereits Versuche statt Legierungen, Lebensmittel, Gewebe und Maschinenelemente in Serienproduktion herzustellen.

In Bezug auf BIM existieren schon Startups, die daran arbeiten Betonfertigteile bzw. Fertighäuser mit der 3-D Drucktechnik herzustellen. BIM fungiert hierbei ebenso als ein Teil des Industry 4.0 – Ansatzes.
Ein Beispiel: https://bigrep.com/



Um den 3-D Druck auszuprobieren benötigst Du folgendes:

1)    Ein 3-D Modell bzw. eine CAD – Software um ein Modell zu erstellen

2)    Einen 3-D Drucker
(es ist nicht zwingend erforderlich einen zu kaufen, da jetzt schon Copyshops in der Nähe bedeutender Universitäten oder technischer Institute die Dienstleistung anbieten.)





No comments:

Post a Comment