2017-02-12

BIM for Plant Construction Companies



(für dt. Text s. unten)


BIM for Plant Construction Companies

Due to the ongoing adoption of BIM, most of the construction industry must undergo a substantial IT-based transformation process.

The plant construction industry consists of not only mere construction contractors, but also other contractors like: piping construction, machinery and contractors for process control systems. Concerning the BIM – adoption, it is likely that private held investors also want to use – like in public sector -  the Building Information Modeling methodology for their projects.

Big companies will master the adoption, but there are concerns regarding smaller contractors. They are bidding for smaller jobs, so their willingness to undergo a shift to BIM is not quite high. It is not only the IT – systems, which should be updated to the BIM – standards, but also the staff requires training and guidance.,

This set of future problems are the motivation for the researchers at the Fraunhofer-Institutin Magdeburg, Germany to create useful tools for these small companies. The research – project is called “BAU ZEIT” and its main goal is to develop a BIM interface, that allows small companies to participate with all the stakeholders on the BIM – project, without a substantial change in their IT – infrastructure. In simple words: It should be possible to get access to the global building model with the well-known and already adopted software solutions like for example spreadsheets. It is vital for them because otherwise they cannot react fast enough to changes in the model.

The Frauenhofer – research – project will allow small firms to participate in the BIM – adoption and it also lays a firm foundation for their future competitiveness. Since the BIM – adoption in Germany is planned for 2020.

                                                               -------------------------------


BIM im Anlagenbau

Mit dem stetigen Einzug von Building Information Modeling im Bauwesen, werden die meisten Bauunternehmen einen IT – technischen Wandel vollziehen müssen.

Da im Anlagenbau das Auftragsvolumen nicht nur auf verschiedene bautechnische Lose aufgeteilt wird, sondern auch auf die maschinentechnischen sowie leittechnischen Lose und die Rohrleitungsbauer, nehmen viele kleinere und mittelständische Betriebe am Bau einer Industrieanlage teil. Bei derart großen Industriebauten werden die Bauherren in naher Zukunft, neben den öffentlichen Auftraggebern, ebenfalls die BIM – Methodik fordern.

Große Unternehmen werden den Umstellungsprozess sicherlich meistern und überstehen, jedoch gilt die Sorge den kleineren und mittelständischen Betrieben. Da in ihren Auftragsbüchern eher Aufträge von geringem Volumen geführt werden, werden diese Betriebe es sich zwei Mal überlegen, ob es sich lohnt auf die teuren Softwarelösungen umzusteigen. Neben den IT – Lösungen erfordert die BIM – Umstellung ebenfalls eine Personalanpassung und Schulung. 

Um dieser Problematik entgegenzuwirken wurde am Fraunhofer-Institutfür Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg das IT – Projekt BAU ZEIT ins Leben gerufen. Die Forscher haben sich die Aufgabe gestellt gerade für die kleineren Betriebe eine IT – Lösung zu entwickeln, die auch einen BIM – Einstieg mit bereits etablierten Software – Anwendungen wie z. B. mit gängigen Kalkulationstabellen ermöglichen. Ohne BIM – Schnittstelle werden die Kleinunternehmer nicht in der Lage sein auf das digitale Gesamtmodell zuzugreifen um auf Änderungen bzw. Kollisionen entsprechend früh reagieren zu können. Des Weiteren wird die Marktposition dieser Unternehmen auch nach der BIM – Einführung bis 2020 nachhaltig gestärkt.

No comments:

Post a Comment